Hundefoto 1x1

Wir lieben unsere Haustiere wie ein Familienmitglied, doch leider sind die meisten Tierarten nur für eine verhältnismäßig kurze Zeit an unserer Seite. Das macht jede Sekunde des gemeinsamen Lebens umso wertvoller und warum sollte man nicht auch mal mit dem Hund, der Katze, dem Kaninchen, der Ratte oder dem Goldhamster zum Fotoshooting? 

Shootings mit dem Haustier sind immer eine kleine Herausforderung, aber neben tollen Bildern gibt es einen weiteren positiven Nebeneffekt: euer Tier wird den Rest des Tages schlafen wie ein Stein!  

Der Ablauf

Für ein tierisches Fotoshooting ist jede helfende Hand Gold wert. Während Frauchen glücklich mit dem Hund kuschelt, wie hier die liebe Lisa mit Lucy auf dem Arm, kann Herrchen neben mir und meiner Kamera mit dem Leckerli oder dem Lieblingsspielzeug herumwedeln und für einen tollen, offenen, interessierten Blick beim Tier sorgen. 

Außerdem plane ich für so ein Erlebnis gerne mehr Zeit ein, gerade wenn es im Studio stattfindet. Dort ist alles neu und ungewohnt - die großen Lampen, die komisch piepen und so gemein hell blitzen, die vielen fremden Gerüche, die unbekannte Umgebung. Während euer Tierchen mein Studio erkundet, können wir gern noch gemütlich einen Tee trinken und uns darüber austauschen, was ihr euch vorstellt. Dann geht es mit gemeinsamen Fotos los, damit euer Liebling eure Nähe spürt und sich sicher fühlt. Haben wir diese dann im Kasten, bin ich mir auch sehr sicher, dass sich das Tier ausreichend an alles gewöhnt hat und es folgen Einzelfotos. Zwischendurch können wir natürlich auch immer mal eine kurze Pause machen, damit es nicht zur Überforderung kommt.

Tierfotos in der Natur

Die komischen Geräusche fallen natürlich weg, wenn wir das Shooting draußen umsetzen, der Ablenkungsfaktor ist jedoch höher. Nach einem kurzen Fußweg ist von meinem Studio aus eine wunderschöne Wiese zu erreichen, in der wir in den Abendstunden herrliches Licht zum Fotografieren haben. Eure Hunde können dort frei laufen, wir haben jede Menge Stöckchen zum Werfen und Spielen und es entstehen wundervoll natürliche Fotos.

Nach ein paar Runden rennen ist euer Hund sicherlich auch ruhiger und macht toll bei den Fotos mit. Auch Kuschelfotos mit euch zusammen steht auf der Wiese nichts im Weg. 

Die beste Zeit für Fotos in der Natur ist - wie oben bereits angedeutet - am Abend, im Optimalfall circa 1,5-2 Stunden vor Sonnenuntergang, da dort das Licht so fabelhaft ist wie hier auf dem Bild meiner süßen Mia. Wie bei euch auch ist euer Hund am Ende eines langen Tages wahrscheinlich schon recht müde und nicht mehr so konzentriert wie vielleicht noch am Vormittag. Um trotz der recht späten Stunde dann noch tolle Bilder zu zaubern, gilt für Mensch und Tier: Macht euch einen entspannten Tag, ohne Hektik und Stress, keine stundenlangen Spaziergänge mit 1.000 Aufmerksamkeitsspielchen am Shootingtag und so weiter. 

 

Vorbereitung ist das A und O

Meine Mia ist schon ziemlich posingsicher geworden über das letzte halbe Jahr, daran liegt aber hauptsächlich, dass wir das Kommando "Bleib!" bis zum Umfallen geübt haben bei unseren Spaziergängen. Ich kann Mia ablegen oder absetzen und - übertrieben gesagt - den halben Spaziergang alleine machen, sie steht erst wieder auf, wenn ich sie rufe. Das ist für Tierfotos natürlich der absolute Jackpot. So lange muss euer Hund natürlich nicht durchhalten, aber ein bisschen Training im Vorfeld wird uns einiges erleichtern. 

Ihr habt ein besonderes Halstuch oder ein eigens angefertigtes Halsband für euren vierbeinigen Liebling? Bringt es mit! Ihr könnt euer Outfit auch toll auf die Farben vom Halsband, Geschirr und Co. abstimmen und ein harmonisches Bild zu erzeugen. 

Vergesst auch nicht die Leckerlis und das Spielzeug zu Hause. Ein bisschen Bestechung kann wahre Wunder bewirken und sorgen für einen tollen Blick bei eurem Tier. 

Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, einen Termin bei mir zu buchen, bevor der Sommer beginnt oder wenn er langsam wieder ausklingt. Wenn uns eine Stunde lang die Abendsonne auf den Pelz brennt, dann ist euer Hund am Ende auf allen Bildern am Hecheln und das ist nicht so fotogen. Wir wollen eure Vierbeiner doch auch im optimalsten Licht abbilden. Also nutzt am Besten noch den April und Mai und meldet euch für einen Termin!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier findest du mich:

Meinen Arbeiten und mir könnt ihr jederzeit auf Facebook und Instagram folgen, damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid.

House of Pictures - S. Kohlhagen

Unterdorf 6 -- 17392 Spantekow OT Dennin

0162/91 40 190 -- info@houseofpictures.de