NICOLE & MARTIN

Es ist morgens, halb sechs, ich werde langsam wach und höre sanft den Regen gegen mein Schlafzimmerfenster prasseln.

Mein erster Gedanke: Oh, endlich regnet es! Das hat die Natur so dringend nötig! 

Mein zweiter Gedanke: Shit, die Hochzeit! 

Ja, also ich war lange vor meinem Wecker hellwach, habe direkt den Wetterbericht gezückt und geschaut, wie die Prognose für den weiteren Tag aussieht. Währenddessen war mir auch der wetterbedingt traurige WhatsApp-Status meiner Braut nicht entgangen. Ich konnte sie allerdings beruhigen, indem ich ihr verkündete, dass es pünktlich zur Trauung und der anschließenden Feier wieder trocken und sonnig sein sollte und auch mit der Tatsache, dass ich natürlich zumindest für die Fotos ein Schlechtwetterass im Ärmel hatte.

Von Regen und Wolken war aber am späteren Vormittag keine Spur mehr zu sehen und einzig das Brautpaar strahlte noch mehr als die Sonne als sie ganz lässig im Einsatzwagen der Feuerwehr zum Standesamt gefahren wurden.  Und Nicole, Martin und ihre beiden Mäuse sahen umwerfend aus!

Jetzt wurde es ernst, alle Gäste und der zukünftige Ehemann begaben sich ins Standesamt, sanfte Musik setzte ein und Nicole wurde von ihrem Papa Heiko hereingeführt. Sichtlich gerührt übergab er seine Tochter an Martin.

Nach einer sehr emotionalen Trauung ging es für die frisch Vermählten und mich in den Stadtpark in Anklam. Wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann kann ich es kaum glauben, dass Martin so fotoscheu sein soll, doch Nicole hat es gestern bei der gemeinsamen Bildauswahl immer wieder betont. Bei beiden hatte ich das Gefühl, sie hätten schon etliche Male vor der Kamera gestanden.

Pünktlich zum Paarshooting kamen auch wieder ein paar Wölkchen hervor, somit hatten wir auch im Park traumhaftes Licht für die Fotos. Auch die Töchter haben fantastisch mitgemacht und nach anfänglichen Zweifeln, was die komische Frau da mit dem riesigen schwarzen Ding vor'm Gesicht macht, taute auch die Kleine schnell auf. 

Nachdem wir nun also einige Zeit im Park beim Shooting verbracht haben, entließ ich die kleine Familie zu ihren Gästen um sich feiern zu lassen. 
Als wir uns dann gestern nach drei Wochen zur Bildauswahl trafen, war es einfach wundervoll anzusehen, wie die leise Musik und die Diashow mit all ihren Fotos die Emotionen ihrer Hochzeit nochmals hervorholten und schnell war klar, dass es doch noch ein paar mehr Bilder werden mussten als die enthaltenen. Nicole konnte sich einfach von keinem weiteren mehr trennen und für mich ist das der beste Beweis, dass ich mir den richtigen Beruf ausgesucht habe. 
Es ist immer wieder so schön, das Leuchten in den Augen der Menschen zu sehen, wenn sie sich Bilder von besonderen Ereignissen in ihrem Leben anschauen und ich bin jedes Mal wieder überglücklich, dass mir dieses Vertrauen entgegen gebracht wird, diese Momente festzuhalten. 

 

Damit möchte ich nun auch zum Ende kommen und euch mit den Fotos allein lassen. 
Ich freue mich schon auf die nächsten anstehenden Shootings und hoffe, euch bald wieder mehr zeigen zu dürfen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier findest du mich:

Meinen Arbeiten und mir könnt ihr jederzeit auf Facebook und Instagram folgen, damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid.

House of Pictures - S. Kohlhagen

Unterdorf 6 -- 17392 Spantekow OT Dennin

0162/91 40 190 -- info@houseofpictures.de